Anzeige
didacta 2018, 20. - 24. Februar
Startseite>News>Artikel
Ernährung

Noch lange nicht gegessen: Thema Lebensmittelverschwendung

Das Regionale Umweltbildungszentrum (RUZ) Hollen e. V. stellt auf der didacta 2018 in Hannover als außerschulische Bildungseinrichtung seine Projekte vor, darunter "Wirf mich nicht weg", eine bundesweite Initiative zum Thema Lebensmittelverschwendung.

22.01.2018
RUZ_Hollen_wmnw
RUZ Hollen "Wirf mich nicht weg"

"Wir fördern Kompetenzen zur aktiven Gestaltung der Zukunft und behandeln Schlüsselthemen der Nachhaltigkeit im interdisziplinären und globalen Kontext", so lautet das Leitbild des RUZ Hollen, das sich mit Projekten wie "Energiesparen im Untergrund" oder "WertSCHÄTZE regionale Lebensmittel" die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zur Aufgabe gemacht hat. Im Jahr 2016 konnte das RUZ Hollen - bei dem täglich mindestens eine Schulklasse zu Besuch ist, um das vielfältige Kursangebot zu nutzen - bereits sein 20-jähriges Jubiläum feiern. Im vergangenen Jahr wurde die Einrichtung bei Ganderkesee dann für die strukturelle Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung von der Deutschen UNESCO-Kommission und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgezeichnet. Auf der didacta 2018 informiert das RUZ Hollen unter anderem über sein Projekt „Wirf mich nicht weg“, mit dem Schülerinnen und Schüler lernen, Lebensmittel wertzuschätzen.

Untersuchungen zeigen, dass mehr als 30 Prozent der weltweit produzierten Lebensmittel gar nicht gegessen werden - in vielerlei Hinsicht, vor allem unter Welternährungs- und Tierschutz-Aspekten ein schwer zu ertragender Zustand. Das RUZ Hollen will deshalb mit seinem bundesweiten Mitmach-Projekt "Wirf mich nicht weg!" dazu beitragen, dies zu ändern. Mit großformatigen Tisch- und Bodenspielen, wertvollen Tipps und anschaulichem Begleitmaterial besucht die Ökotrophologin Claudia Kay die Grundschulen, um in drei bis vier Unterrichtsstunden den Schülerinnen und Schülern fünf Stationen rund um das Thema Lebensmittelverschwendung nahezubringen.

Auf Wunsch können die besuchten Schulen die von Claudia Kay mitgebrachten Spiele und Materialien behalten, sodass sich fortlaufend weitere Schulklassen mit dem wichtigen Thema vertraut machen können und auf diese Weise Lebensmittel wertschätzen lernen. Das Schulmaterial zum Thema Lebensmittelverschwendung, das einen Wert von rund 80 Euro hat, wird von der Firma Toppits jeder teilnehmenden Schule kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer

Regionales Umweltzentrum Hollen auf der didacta

Nutzen Sie die persönlichen Kontaktmöglichkeiten auf der didacta 2018: Besuchen Sie Regionales Umweltzentrum Hollen direkt vor Ort und lassen Sie sich live die neuesten Produkte und Services präsentieren. mehr

Anzeige