Anzeige
didacta 2018, 20. - 24. Februar
Startseite>News>Artikel
Schule/Hochschule

Otto Schlauverbraucher gehört die Zukunft!

Wie achte ich am besten auf meine Gesundheit? Wie gehe ich klug mit meinem Geld um? Wie kann ich klimafreundlich leben? Allgemeinbildende Schulen, die Antworten auf diese und viele weitere Fragen geben, können sich bis zum 31. Oktober 2017 um die Auszeichnung "Verbraucherschule" bewerben.

14.06.2017

Die Auszeichnung "Verbraucherschule" wird dieses Jahr bereits zum zweiten Mal vom Bundesverband der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände – Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. (vzbv) verliehen. Schulen, die Verbraucherbildung in ihrem Schulkonzept übergreifend implementiert haben, werden in der Kategorie "Verbraucherschule Gold" prämiiert, und Schulen, die einzelne Projekte im Bereich Verbraucherbildung umgesetzt haben, treten in der Kategorie "Verbraucherschule Silber" an. Das Schuljahr 2016/2017 gilt für beide Kategorien als Bewertungszeitraum, die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Oktober 2017. Auf der Internetseite www.verbraucherschule.de lassen sich nicht nur die Bewerbungsformulare finden, sondern auch Informationen über die bisherigen Preisträger.

Die Auszeichnung "Verbraucherschule", die von der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz gefördert wird, richtet sich an alle allgemeinbildende Schulen und soll sowohl die Verbraucherbildung fördern als auch zur Nachahmung guter Ideen anregen. "Kinder und Jugendliche werden heute schon frühzeitig mit Konsumentscheidungen konfrontiert", so Vera Fricke. Die Leiterin der Stabsstelle Verbraucherbildung des vzbv will Schulen dabei unterstützen, in unserer Konsumgesellschaft Stellung zu beziehen: "Mit Verbraucherbildung auf dem Stundenplan können Schulen wichtige Alltagskompetenzen ihrer Schülerinnen und Schüler stärken. Die Auszeichnung ehrt besonders engagierte Schulen und setzt damit ein Zeichen für mehr Verbraucherbildung." Der vzbv stellt auf dem Portal www.verbraucherschule.de Unterstützungsangebote bereit, um interessierte Lehrerkollegien auf dem Weg zur Verbraucherschule zu begleiten. Nach einer unverbindlichen Anmeldung erhalten sie Zugang zu einem Netzwerk mit Gleichgesinnten sowie hilfreiche Impulse für die Umsetzung von Verbraucherbildung. Zudem können Lehrkräfte mit dem "Materialkompass" des Portals Lehrmaterialien zu den Kernthemen Finanzen, Ernährung, Medien und nachhaltiger Konsum finden, die sich direkt im Unterricht einsetzen lassen.

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

Anzeige