Anzeige
didacta 2018, 20. - 24. Februar
Startseite>News>Artikel
Bildung

Wichtigste Bildungsmesse

Aussteller und Veranstalter ziehen eine positive Bilanz. Die didacta gibt wichtige Impulse für die Vielfalt in der Bildung.

06.03.2015
didacta_After Show Report_04_03_15__de

Optimale Lernräume, Chancen bietende Vielfalt, digitale Lehrmittel – mit diesen und vielen weiteren Themen gab die didacta 2015 in Hannover wichtige Impulse für die Bildungsbranche. Die weltweit bedeutendste Bildungsmesse endet am 28. Februar nach fünf Messetagen mit der positiven Bilanz der Aussteller und Veranstalter. Die Deutsche Messe, die gemeinsam mit dem Didacta Verband e. V. und dem Verband Bildungsmedien e. V. als ideellen Trägern die didacta 2015 organisierte, bot mit dem Convention Center und fünf Messehallen die perfekte Plattform für wegweisende Konferenzen und die Präsentation zahlreicher Innovationen auf dem Bildungssektor.

"Das umfassende Angebot der mehr als 750 Aussteller und die zahlreichen hochkarätig besetzten Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden hielten für die mehr als 72 000 Besucher der didacta 2015 an allen fünf Messetagen echte Highlights bereit. Vor allem freut uns, dass wir mit den Kernthemen der didacta 2015 den Bedarf der bedeutenden Zielgruppen und damit den Nerv der relevanten Bildungsthemen getroffen haben."

Dr. Jochen Köckler, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe AG

Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis, Präsident des Didacta Verbandes, hebt die bildungspolitische Bedeutung der didacta hervor: "Sie hat die fachliche Debatte um einen zentralen Aspekt bereichert, der bislang in der Öffentlichkeit zu wenig Beachtung gefunden hat: die Erweiterung der Lernräume. Dazu zählen die Familien, das soziale Umfeld und außerschulische Lernorte ebenso wie virtuelle Lernräume, die einen immer stärkeren Einfluss auf Bildungsprozesse haben. Diese Lernräume in das Bildungssystem zu integrieren, ist eine der Hauptaufgaben, die in den kommenden Jahren bewältigt werden muss. Nur so wird es uns gelingen, Vielfalt in allen Formen als Gewinn für Bildungsprozesse zu nutzen und allen Kindern faire Bildungschancen zu ermöglichen. Die didacta hat dazu wichtige Impulse geliefert."

Reinhard Koslitz, Geschäftsführer des Didacta Verbandes, zieht ein positives Fazit: "Wir möchten den Besuchern der didacta Instrumente und Konzepte an die Hand geben, die ihnen bei der täglichen Arbeit in den Kitas, Schulen und Betrieben helfen. Und wir möchten ihnen Perspektiven aufzeigen, wie sich das Lehren und Lernen in den kommenden Jahren entwickeln wird. Das ist der Bildungswirtschaft auch in diesem Jahr wieder gelungen. Sowohl in der Ausstellung als auch auf den Foren waren Themen wie die frühe Bildung, die digitale Bildung und die berufliche Bildung echte Besuchermagnete. Besonders freut uns auch die große Nachfrage aus dem Ausland nach Bildung 'Made in Germany'". Die nächste didacta in Hannover wird vom 20. bis zum 24. Februar 2018 ausgerichtet.

Anzeige