Anzeige
didacta 2021, im Februar
Start-up

"Start-up Valley" auf der didacta 2018

Geballte Innovation auf 400 Quadratmetern: Erstmals auf der didacta, der weltweit größten Bildungsmesse, präsentieren sich rund 50 Start-ups aus der Bildungsbranche auf einem gemeinsamen Stand.

21.02.2018
didacta_startup_valley

  • Rund 50 Start-ups aus der Bildungsbranche präsentieren sich gemeinsam auf der didacta

Hannover. Geballte Innovation auf 400 Quadratmetern: Erstmals auf der didacta, der weltweit größten Bildungsmesse, präsentieren sich rund 50 Start-ups aus der Bildungsbranche auf einem gemeinsamen Stand. Den stellt EDUvation für sie bereit, eine Start-up-Community speziell für den Bildungsmarkt, die das Know-how von erfahrenen Unternehmern aus der Branche, wie etwas SAMSUNG oder Cornelsen, an die Newcomer weitergibt und Kontakte vermittelt. Die didacta findet vom 20. bis zum 24. Februar in der Messe Hannover statt.

Ob es um Holz-Bausteine in Form von Zahlen handelt, mit denen Kinder spielerisch Mathematik lernen (ESM Vision), um ein Musikprojekt, das Schüler zu einem 6 000 Stimmen zählenden Chor zusammenbringt (6-united), um interaktive Forschungsexperimente eines Spin-Offs des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (Enlighten Sciences), um alltagsorientierte Videos, die Flüchtlingskindern eine schnellere Integration ermöglichen (Binogi) oder um eine Fundraising-Aktion für Schulklassen zur risikolosen Finanzierung von Klassenfahrten und -feiern (Neue Masche) – die Palette der Produkte und Dienstleistungen, die die Unternehmensgründer im "Start-up Valley" auf der didacta präsentieren, ist breit und umfasst sowohl digitale wie auch analoge Angebote.

"Schulen und Lehrkräfte sind zwar offen für Innovationen", erklärt Tobias Himmerich, Gründer von EDUvation, das die Einsteiger in den Bildungsmarkt berät. "Aber leider verfügen Schulen nur selten über gut gefüllte Etats, aus denen sich diese Innovationen auch finanzieren ließen." Es ist also nicht leicht für junge Unternehmen, auf dem Bildungsmarkt zu bestehen. Umso mehr kommt es darauf an, das eigene Vorgehen gründlich zu planen und gegebenenfalls auf die Suche nach geeigneten Partnern zu gehen. Hierbei hilft EDUvation – etwa mit dem "Start-up Valley" auf der didacta. "Dort können sie Kontakte zu neuen Kunden, Investoren und strategischen Partnern knüpfen", sagt Tobias Himmerich. Unterstützt wird das Start-up Valley unter anderem vom Cornelsen Verlag und von SAMSUNG.

Verschiedene Formate im "Start-up Valley" erleichtern das Zusammenkommen:

  • etwa beim Speed-Dating mit Investoren (nicht-öffentlich)
  • beim German Start-up-Pitch – bei dem sich Start-ups einer Jury präsentieren (20. Februar, 16 Uhr)
  • bei Podiumsdiskussionen:
    - Interaktives Lernen, 23. Februar, 11 Uhr
    - Digitale Welt, 23. Februar, 13 Uhr
    - Neue Lernmethoden, 23. Februar, 15 Uhr
  • sowie Workshops zu
    - Coding (20. Februar, 14 Uhr) und
    - PR (22. Februar, 9 Uhr).
  • Zudem gibt es ein "Digitales Quartett", eine Podiumsdiskusison mit Vertretern aus Politik und Bildungswirtschaft (24. Februar, 15 Uhr)

Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.
Das didacta Start-up Valley
Vom 20.02. bis 24.02. auf der didacta in Hannover
Halle 13, Stand C83
http://edustartupvalley.de/
http://www.eduvation.de/

Ansprechpartner für die Redaktion:
Annemieke Frank
Community & Communications EDUvation
Tel. +49 (0)178 400 8667
E-Mail: frank (at) eduvation.de

Unterstützt durch:
Agentur für Bildungsjournalismus
Andrej Priboschek
Apollinarisstraße 3
40227 Düsseldorf
Tel.: 0211 / 97 17 75 53
Mob: 0175 / 43 20 675
E-Mail: andrej.priboschek (at) bildungsjournalisten.de

spacer_bg
spacer_bg

Kontaktieren Sie uns