Anzeige
Anzeige
didacta 2021, im Februar
didacta News

Trendspots - Entdecken Sie die Neuheiten auf der didacta! – Folge 6

Noch mehr Druck in den Schulen?
Die auf 3D-Druck spezialisierte fabstone GmbH präsentiert auf der didacta 2018 in Hannover mit der Dremel 3D School Edition eine Komplettlösung für den Bildungsbereich, die alles beinhaltet, um in kurzer Zeit kreative Projekte in den Klassenzimmern zu verwirklichen.

18.02.2018

Noch mehr Druck in den Schulen?
Die auf 3D-Druck spezialisierte fabstone GmbH präsentiert auf der didacta 2018 in Hannover mit der Dremel 3D School Edition eine Komplettlösung für den Bildungsbereich, die alles beinhaltet, um in kurzer Zeit kreative Projekte in den Klassenzimmern zu verwirklichen.

Die Erfurter fabstone GmbH ist ein Startup, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, dem 3D-Druck in Deutschland zum Durchbruch zu verhelfen. Zur Strategie der Thüringer gehört dabei ein möglichst früher schulischer Zugang zu diesem hoch spannenden Fertigungsverfahren, hat es sich doch gezeigt, dass insbesondere interaktive Technologiewerkzeuge wie digitale Zeichenbretter, Computer oder Tablets im heutigen Schulalltag das Wissen am besten transportieren. Beim 3D-Druck fließen das Potenzial der Interaktivität, die Herausforderungen bei Problemlösungsaktivitäten und kritisches Denken zusammen und eröffnen den Schülern und Schülerinnen so eine völlig neue Welt des Lernens. Auf der didacta 2018 in Hannover präsentiert fabstone mit der Dremel 3D School Edition eine Komplettlösung für den Bildungsbereich, mit der Schulen bestens gerüstet sein sollen, um kreative Meisterwerke im Unterricht entstehen zu lassen.

Neben dem Dremel Idea Builder, einem zuverlässigen modernen 3D-Drucker für den sicheren und einfachen Einsatz in Klassenzimmern, beinhaltet die Dremel 3D School Edition auch umfangreiches Zubehör und - ganz wichtig - MINT-Lehrpläne bis einschließlich Klasse 10 mit Kopiervorlagen. Auf diese Weise lässt sich das Thema schnell und unkompliziert in den Unterricht integrieren, schon nach kurzer Einarbeitung sollen Schüler und Schülerinnen ihre eigenen Projekte entwerfen, modellieren und erstellen können. Kaum ein anderes zeitgemäßes Instrument eröffnet wohl so umfangreiche Möglichkeiten, die Schaffenskraft zu fördern und in konkreten, praktischen Objekten münden zu lassen.
fabstone GmbH (D-99084 Erfurt), Halle 13, Stand C83, Partner bei EDUvation
Ansprechpartner: Steffen Zöller
Tel.: +49 361 42 29 610
E-Mail: info@fabstone.de

Bauernschlau!
"Bauern als Botschafter" - unter diesem Motto tritt die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e. V. (LVN) auf der didacta 2018 an, um den Dialog zwischen Schule und Landwirtschaft zu fördern.

Von Unterrichtsmaterial zu Themen wie Tierwohl, Nachhaltigkeit und Ernährung über Fortbildungen bis hin zu Milch-Shake-Workshops reicht das vielfältigen Angebote der LVN für Schulen und Kitas. Mit ihrem Engagement im Bildungsbereich will die LVN der Entwicklung entgegenwirken, dass der Abstand zwischen Bürgern und Landwirtschaft immer größer wird. Denn Kontakte zu Landwirten sind in der heutigen Gesellschaft längst nicht mehr selbstverständlich, auch weil beispielsweise Klassen-Ausflüge zu landwirtschaftlichen Betrieben aufgrund wachsender räumlicher Distanzen immer schwieriger werden. Seit einiger Zeit sind in Niedersachsen deshalb Milchbauern unterwegs, um mit den Verbrauchern in einen Dialog zu treten. Auf der didacta 2018 sieht das dann so aus, dass auf dem Messestand der LVN unter der Überschrift "Ich bin Milchbauer. ...Frag mich doch!" Pädagogen dazu eingeladen werden, mit "echten" Landwirten ins Gespräch zu kommen.

Wie vielseitig das Thema Milch für Kitas und Schulen ist, zeigt die LVN den Besuchern der didacta 2018 auch anhand ihrer umfangreichen Unterrichtsmaterialien und -angeboten für Fächer wie Biologie, Sachkunde, Geographie oder Hauswirtschaft. Aber auch Fächer wie Politik und Gemeinschaftskunde sowie Kunst und Musik können aus Sicht der LVN geeignet sein, das Thema Milch und Milchwirtschaft zu integrieren. Zudem sollen die Materialien das gemeinsame Frühstück in Kita und Grundschule unterstützen sowie die Arbeit von Schülerfirmen an weiterführenden Schulen, die sich beim Frühstücks-Angebot engagieren. Darüber hinaus wollen die Milchexperten der LVN auf der didacta 2018 auch für das Milchangebot in Bildungseinrichtungen Lösungen aufzeigen: Ein landesweites Netz von Schulmilchverteilern, bestehend aus Händlern, Direktvermarktern und Molkereien, sorgt in Niedersachsen im Rahmen des EU-Schulprogramms und darüber hinaus bereits für die Belieferung der Schulen und Kindergärten. Über Belieferungsmöglichkeiten in ihrer Region können sich die Besucher der didacta 2018 auf dem Stand der LVN informieren.
Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e. V.
(D-30175 Hannover), Halle 11, Stand A35
Ansprechpartnerin: Christine Licher
Tel.: +49 511 85653-21
E-Mail: landesvereinigung@milchwirtschaft.de

Alles Wurst? Von wegen!
PETAKids, ein neues Projekt der Tierschutzorganisation PETA, wird auf der didacta 2018 in Hannover vorgestellt: Ziel von PETAKids ist es, Kinder stärker für einen empathischen Umgang mit Tieren zu sensibilisieren und so ihr Interesse an Tierrechtsthemen zu fördern.

Es ist heute leider nicht mehr auszuschließen, dass es Kinder gibt, deren einzige Beziehung zu Tieren in der Scheibe Wurst auf dem Frühstücksbrötchen besteht. Auch wenn das vielleicht etwas überspitzt formuliert sein mag, so ist die Beziehung vieler Menschen zu lebenden Tieren inzwischen meist eine sehr abstrakte. Um dieser bedenklichen Entwicklung entgegenzuwirken, hat PETA Deutschland eine besondere Aktion ins Leben gerufen: Auf der Bildungsmesse didacta in Hannover stellt die Tierrechtsorganisation mit dem Kinder-, Eltern- und Lehrerportal PETAKids ein Projekt vor, das sich für einen empathischen Umgang von Kindern mit Tieren einsetzt.

Zu diesem Zweck setzt PETA auf ein Netzwerk pädagogisch versierter, freiwilliger Referenten, die deutschlandweit Vorträge und Workshops zu unterschiedlichen Tierrechtsthematiken anbieten. Daneben stellt PETAKids vielfältige kostenfreie Materialien für den Unterricht bereit, die Pädagogen darin unterstützen, Kindern "tierische" Themen altersgerecht zu vermitteln. "Das Thema Tierechte muss verstärkt in die Bildung integriert werden. Vorträge und Workshops an Schulen, in denen mit den Kindern ein tierfreundliches Leben in allen Bereichen erarbeitet wird, können eine Lücke im Lehrplan schließen", sagt Sylvie Bunz, Leiterin der Kampagne PETAKids. "Die Tierrechtsreferenten informieren mit viel Feingefühl und zeigen tierfreundliche Wege für Kinder und Jugendliche auf."
PETA Deutschland e.V. (D-70499 Stuttgart), Halle 12, Stand A35
Ansprechpartnerin: Sylvie Bunz
Tel.: +49 711 860 591 530
E-Mail: info@petakids.de

Einfach zugreifen: 4-Achs-Roboterarm erleichtert Ausbildung
Mit seiner Out-Of-The-Box-Lösung DOBOT Magician, einem 4-Achs-Roboterarm samt umfangreichen Zubehör, bietet die Variobotic GmbH Auszubildenden und Schülern einen einfachen Einstieg in die Welt der Automatisierung.

Im Startup Valley, dem neuen 440 Quadratmeter großen Bereich der didacta 2018 in Hannover, geht es an manchen Stellen zu, wie auf der HANNOVER MESSE. Da entstehen bizarre Formen aus 3D-Druckern, es gibt physikalische Messstationen – und natürlich dürfen auch die neuen Freunde des Menschen, die Roboter nicht fehlen. So präsentiert zum Beispiel die Neu-Ulmer Variobotic GmbH den preiswerten Desktop-Roboter DOBOT Magician, der sich für den Bildungsbereich ebenso eignet wie für Privat- und Businessanwender.

Der DOBOT Magician ist ein 4-Achs-Roboterarm, der in seinen Möglichkeiten den großen industriellen Kollegen in beinahe nichts nachsteht. Dank seiner kompakten Abmessungen, dem verblüffend günstigen Preis und des vollumfänglichen Zubehörs, wie Vision-Kit, Förderband und Linearachse, ist der DOBOT Magician ideal geeignet für die Aus- und Weiterbildung. Seine Softwareausstattung erleichtert zudem den Einstieg in die Programmierung automatischer Abläufe. Einfaches Teach-n-Playback sorgt für schnelle erste Erfolge, aber auch visuelles Programmieren mit Blockly oder richtiges Coden für komplexe logische Programme - alles ist möglich. So sollen sich ohne großen Aufwand Lehrgänge zur Automatisierung und Programmierung aufbauen lassen, in denen Auszubildende und Schüler das Erlernte so praxisnah wie nur möglich umsetzen können.
Variobotic GmbH (D-89233 Neu-Ulm), Halle 13, Stand C83, Partner bei EDUvation
Ansprechpartner: Peter Klement
Tel.: +49 731 206415-73
E-Mail: info@variobotic.de

Lesen? Lässig!
Der BVK Buch Verlag Kempen will dafür sorgen, dass wieder mehr Kinder lesen "ziemlich cool" statt "doof" finden. Deshalb stellt das inhabergeführte Unternehmen auf der didacta 2018 eine neue Sachbuchreihe für Kinder ab 7 Jahre vor, die das Lesen und Lernen erleichtern soll.

"Leselauscher Wissen", so heißt die neue Reihe, die Lesen und Lernen mit Augen und Ohren durch die Kombination von Buch und Hörbuch ermöglicht. Denn so sollen das Textverständnis und das Verinnerlichen der Sachinfos deutlich erhöht werden, um dadurch auch leseschwächere Kinder zu motivieren, zum Buch zu greifen. Konkret sieht das so aus, dass die Kinder selbst lesen und gleichzeitig dem Text auf der CD lauschen oder nur jeweils eines der Medien nutzen können. Zudem sollen faszinierende Bilder auch komplexe Themen veranschaulichen und ein klarer Aufbau die Orientierung erleichtern. Interessante Zusatzinformationen und Mitmach-Ideen, um das Sachwissen besonders lebendig zu gestalten, runden jedes Buch der neuen Reihe ab.

Der familiengeführte Verlag, der schwerpunktmäßig Lehrmaterialien herausgibt, betont, dass ihm der Nutzen im Unterricht ein besonderes Anliegen sei. Da es sich bei der neuen Reihe um Sachbücher handelt, soll eine thematische Einbindung umso einfacher sein und durch speziell konzipiertes Unterrichtsmaterial der Einsatz in der Grundschule ohne große Vorbereitungen für jeden Lehrer möglich. Das Material, so der Verlag, sei eine optimale Ergänzung zu den erfolgreichen Themenheften und Lernwerkstätten für den Sachunterricht des BVK Buch Verlag Kempen. Auf der didacta 2018 in Hannover werden die ersten zehn "Leselauscher Wissen"-Bände - weitere sind in Planung - vorgestellt, die Titel lauten: Deutschland, Fahrzeuge und ihre Erfinder, Pferde & Ponys (empfohlen von Isabell Werth), Kampfkunst (empfohlen von Alexander von der Groeben & der Deutschen Kampfkunst Föderation e. V.), Tanzen (empfohlen von Kathrin Menzinger), Ritter & Burgen, Fußball, Helfer im Einsatz (empfohlen von der DLRG), Haustiere (empfohlen von "VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz“") und Mythen & Sagen.
BVK Buch Verlag Kempen GmbH (D-47906 Kempen), Halle 12, Stand D71
Ansprechpartnerin: Janina Haselbach
Tel.: +49 2152 148 95 34
E-Mail: j.haselbach@buchverlagkempen.de

Seid Netz zueinander!
NETGEAR, weltweit führender Anbieter innovativer Netzwerk- und Speicherlösungen für kleinere und mittelständische Unternehmen, präsentiert auf der didacta 2018 in Hannover sein umfangreiches Portfolio an drahtgebundenen und drahtlosen Netzwerklösungen für den Bildungsbereich.

Die Vernetzung unserer Welt schreitet ungebremst voran, insbesondere die IT im Bildungswesen benötigt leistungsstarke und individuelle Netzwerklösungen. Das gilt sowohl für den pädagogischen Bereich als auch für die Verwaltung. Moderne didaktische Errungenschaften wie E-Learning, Mobile Learning und digitale Klassenzimmer setzen voraus, dass Schüler und Studenten sowie Lehrer und Dozenten auf dem gesamten Areal ihrer Bildungsstätte interaktive Lerninhalte abrufen und gemeinsam sowie getrennt voneinander nutzen können. Ist man sich dessen erst einmal bewusst, versteht man gleich besser, warum einige eher von der CEBIT bekannten Aussteller sich auch auf der didacta 2018 zeigen. So präsentiert zum Beispiel die NETGEAR Deutschland GmbH in Hannover ihr umfangreiches Produktportfolio für drahtgebundene und Wireless-IT-Netzwerke sowie Storage- und Cloud-Lösungen.

Dank der Access Points und Wireless Controller des weltweit führenden Anbieters innovativer Netzwerk- und Speicherlösungen für kleinere und mittelständische Unternehmen sollen Bildungseinrichtungen über leistungsstarke und kosteneffiziente Optionen verfügen, die deren Ansprüche umfassend und einfach in der Handhabung erfüllen. Das gilt vor allem auch hinsichtlich des Sicherheitsaspekts, dem besondere Aufmerksamkeit zu Teil wird. So ermöglichen die durchdachten Drahtlos-Lösungen unter anderem sicheren Zugriff auf Gast-Netzwerke für Externe, wie Eltern oder wissenschaftliche Mitarbeiter. Selbst das heikle Thema BYOD ("Bring your own device"), bei dem jeder Nutzer seine eigenen Geräte verwenden und sich ins WLAN einbuchen kann, soll von NETGEAR zufriedenstellend gelöst sein.
NETGEAR Deutschland GmbH (D-81829 München), Halle 13, Stand B44/1
Ansprechpartner: Björn Parnitzke
Tel.: +49 89 45242-9000
E-Mail: bparnitzke@netgear.com

Hier dürfen die Kids endlich mal was anrichten!
Die bekannte Köchin Sarah Wiener präsentiert auf der didacta 2018 mit "Ich kann kochen!" eine gemeinsame Ernährungsinitiative ihrer Stiftung mit der Krankenkasse BARMER. Ziel ist es, die Kinder im Kita- und Schulalltag für gesunde Ernährung zu begeistern.

Die Sarah Wiener Stiftung und die Krankenkasse BARMER wollen mit "Ich kann kochen!" Kindern praxisnah und alltagstauglich vermitteln, wie viel Spaß es macht, sich selbst eine frische Mahlzeit zuzubereiten. Mit der Initiative der Partner soll das Wissen über ausgewogene Ernährung gefördert werden - nicht zuletzt, um dazu beizutragen, ernährungsbedingte Krankheiten zu verhindern. Die Sarah Wiener Stiftung und die BARMER wollen in den kommenden Jahren mit "Ich kann kochen!" als größte bundesweite Initiative für praktische Ernährungsbildung in Kitas und Grundschulen mehr als eine Million Kinder in Deutschland erreichen. "Ich kann kochen!" ist Teil von IN FORM, dem Nationalen Aktionsplan der Bundesregierung für gesunde Ernährung und mehr Bewegung in Deutschland.

In Hannover stellen Sarah Wiener und das Team der Sarah Wiener Stiftung an allen fünf Messetagen Auszüge aus dem neuen Einsteiger-Kochkurs vor, der Pädagogen mit Rezepten und zahlreichen interaktiven Online-Modulen dabei unterstützt, mit den Kindern gemeinsam zu kochen. Wissenswertes zu Themen wie Zeitmanagement und Hygiene in der Küche vermittelt zunächst ein ansprechend aufbereitetes Grundlagen-Modul, bevor zehn weitere Module Erziehern, Sozialpädagogen und Lehrern praktische Tipps liefern, wie sie Kindern klassische Küchengriffe wie das Waschen von Kräutern, das Pürieren von Obst oder das Dünsten von Gemüse vermitteln können. Zudem enthält jedes Modul kindgerechte Rezepte, beispielsweise für warmen Haferbrei mit Obst zum Frühstück oder Gemüse-Nuss-Bratlinge mit Kartoffelspalten, die zusammen eine vollwertige Mahlzeit nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ergeben.

Besucher der didacta 2018 können sich beim Stiftungsteam über Teilnahmemöglichkeiten an den kostenlosen "Ich kann kochen!"-Fortbildungen informieren. Diese werden im gesamten Bundesgebiet durchgeführt, um Pädagogen fit für das Arbeiten mit Kindern in der Küche zu machen. Zudem können sich die Messebesucher in der Küche am Stand ihr eigenes Kräutersalz herstellen. Für einen erfolgreichen Auftritt der Sarah Wiener Stiftung auf der didacta 2018 ist also alles angerichtet.
Sarah Wiener Stiftung (D-10115 Berlin), Halle 11, Stand C88, Partner bei BARMER
Ansprechpartnerin: Hannah Hübner
Tel.: + 49 30 707 180-263
E-Mail: h.huebner@sw-stiftung.de

Selbstbewusst - im eigentlichen Sinn
SCHLAU Niedersachsen, der Landesverband der SCHLAU Bildungs- und Aufklärungsprojekte, präsentiert auf der didacta 2018 in Hannover sein Workshop-Konzept zum Thema geschlechtliche Identität und sexuelle Orientierung.

Die Schulzeit ist in vielerlei Hinsicht prägend für unser ganzes späteres Leben. Das betrifft die rein didaktische Komponente ebenso wie die pädagogische. Aber auch Konflikte spielen eine große Rolle, sowohl solche mit der Außenwelt, vor allem aber auch innere, oft unerkannte. Einen großen Anteil an diesen Konflikten hat die sexuelle Orientierung der Heranwachsenden, die zeitlich praktisch immer mit dem Schulalltag zusammenfällt. Um Schüler, die sich beim Thema sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität oft allein gelassen fühlen, kümmern sich seit einigen Jahren die SCHLAU Bildungs- und Aufklärungsprojekte. Um das Thema noch mehr in den Fokus zu rücken, präsentiert sich jetzt der Landesverband Niedersachsen von SCHLAU auch mit eigenem Stand auf der didacta 2018 in Hannover.

SCHLAU selbst sieht sich als Bildungs- und Antidiskriminierungsprojekt zu geschlechtlichen Identitäten und sexuellen Orientierungen. In regionalen Workshops mit Schulklassen, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bieten ehrenamtliche Teams – in denen sich jeweils auch junge lesbische, schwule, hetero-, bi-, trans- und intersexuelle Mitglieder befinden - die Möglichkeit, mit diesen ins Gespräch zu kommen. Eingebettet in ein pädagogisches Gesamtkonzept, erhalten Schüler so auf alle sie beschäftigenden Fragen zum Thema eine persönliche und vor allem authentische Antwort durch die Teammitglieder.
SCHLAU Niedersachsen e.V. (D-30167 Hannover), Halle 12, Stand E121
Ansprechpartner: Nico Kerski
Tel.: +49 511 340 890 30
E-Mail: info@schlau-nds.de

Kann man beim lebenslangen Lernen auch mal schwänzen?
Die vorangestellte Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten - vielleicht gelingt dies ausgebufften Philosophen, doch die findet man nicht an jeder Ecke. Auf der didacta könnte Microsoft eine Antwort parat haben, ist das Unternehmen doch bei diesem Thema so gut aufgestellt wie kaum ein zweites.

Die vielfältigen Angebote, die Microsoft auf der didacta 2018 bereithält, richten sich an die zahlreichen Zielgruppen, die an den unterschiedlichen Stationen des lebenslangen Lernens anzutreffen sind. Und ganz gleich, ob Microsoft Lernende oder Lehrende, Verantwortliche von Bildungseinrichtungen oder Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft anspricht - immer steht im Mittelpunkt, dass Microsoft möglichst vielen Menschen den Zugang zu neuen Technologien eröffnen und den sinnvollen Umgang mit ihnen vermitteln will. Besonders im Blick hat Microsoft hier vor allem die jungen Generationen, denen das Unternehmen von der frühkindlichen Erziehung im Kindergarten, über die Grundschule bis hin zur Hochschule und beruflichen Weiterbildung mit der Microsoft-Technologie das nötige Handwerkszeug zur Verfügung stellen will, um die Welt von morgen zu gestalten.

Das Microsoft-Team auf der didacta 2018 will den Messebesuchern zeigen, dass sich mit benutzerfreundlichen Apps wie OneNote und Microsoft Teams in Office 365 Education unbegrenzte Möglichkeiten zum Erstellen von Inhalten und zur Zusammenarbeit und Kommunikation eröffnen - und dadurch Fertigkeiten gefördert werden, die in der Berufswelt von morgen gefragt sind. Zudem wird es auf dem Stand in Halle 13 während der didacta von Dienstag bis Donnerstag spannende Vorträge rund um die schulische IT-Infrastruktur und den Datenschutz sowie die Datensicherheit von Cloud-Diensten geben, zu denen alle Messebesucher herzlich eingeladen sind. Die Themen Programmieren, Minecraft im Unterricht, einfaches Aufsetzen von Schulgeräten sowie Trainings und Kurse für Lehrende über die Microsoft Lehrer Community kommen hier ebenfalls zur Sprache. Auch wird es engagierte Expertengespräche geben: Am 20. Februar geht es um die datenschutzkonforme Nutzung der Microsoft-Cloud-Dienste, am 21. Februar um Unterstützung von Medienentwicklungsplänen in der Pädagogik und am 22. Februar um Identitäts- und Zugriffsmanagement (IAM) für alle Microsoft-Dienste und externe Angebote wie Moodle. Besucher der didacta 2018, denen es trotz des prallen Angebots bei Microsoft gelingt, eine Lücke auszumachen, können dort ja einfach die eingangs gestellte Frage wiederholen.
Microsoft Deutschland GmbH (D-80807 München), Halle 13, Stand C113
Ansprechpartner: Thomas Mickeleit
Mobil: +49 151 589 555 64
E-Mail: Thomas.Mickeleit@microsoft.com

Tafel 4.0
Der Smart Board Pionier SMART Technologies präsentiert auf der didacta 2018 die aktuellsten Geräte aus gleich mehreren Baureihen, darunter die SMART Board 7000 Interactive Display Serie, mit der mehr Schüler unter der Einbeziehung mobiler Endgeräte gemeinsam am SMART Board arbeiten können.

Smart Boards in Unterrichtsräumen sind zugegebenermaßen keine ganz neue Erfindung. Schon seit rund 25 Jahren ergänzen oder ersetzen die schlauen Bildschirme nach und nach die altbekannten Kreidetafeln und erweitern so die Möglichkeiten zur Inhaltsvermittlung beträchtlich. SMART Technologies, Pionier in diesem Segment und seit einem Vierteljahrhundert ständiger Innovator, kombiniert in seinen Produkten pädagogische Praxis mit zeitgemäßer Hard- und Software, um gemeinsames Lernen interaktiver, spannender und effektiver zu gestalten. Auf der didacta 2018 in Hannover präsentiert die deutsche Dependance des Unternehmens unter anderem die aktuellsten Smart Boards der 7000er-Serie.

Dank ihrer exklusiven iQ-Technologie benötigen die Smart Boards der 7000er-Serie keinen separaten PC zur Steuerung. Sie sollen den Anwendern zudem unübertroffene Kollaborations-Funktionen und eine hohe Benutzerfreundlichkeit bieten. Die Boards der 7000er-Serie eignen sich so für jeden modernen Lehr- oder Lernstil. Aber auch die Geräte der 6000er-Serie profitieren ab sofort von der iQ-Technologie, und wer auf eine Touch-Funktionen verzichten möchte, sollte sich in Hannover einmal die ebenfalls bestens ausgestattete 2000er-Serie näher anschauen. Allen Geräten gemein ist die SMART Learning Suite, das umfangreiche Software-Paket ermöglicht Unterrichtsgestaltung, Lernstandserhebungen und gemeinsames spielbasiertes Lernen und verbindet Schüler, Pädagogen, SMART Boards und mobile Endgeräte zu bereichernden Lernerfahrungen.
SMART Technologies Germany GmbH (D-50968 Köln), Halle 13, Stand C56
Ansprechpartner: Martin Breier
Tel.: +49 221 846 166-0
E-Mail: info@germany.smarttech.com

Hier machen Lehrende wie Lernende einen guten Schnitt
Die Berliner Softwareschmiede MAGIX, die vor allem für ihre professionellen Videoschnittprogramme, aber auch andere anwenderfreundliche Multimedia-Software bekannt ist, stellt auf der didacta 2018 in Hannover Lösungen für eine umfassende Medienerziehung zu Sonderkonditionen vor.

Seit rund einem Vierteljahrhundert entwickelt MAGIX Multimedia-Software, heute umfasst das Produktspektrum über den PC hinaus nahtlos integrierte Online-, Mobile- und Cloud-Dienste sowie digitale Inhalte. Mit inzwischen weltweit mehr als 15 Millionen registrierten Nutzern sowie über 1 100 Auszeichnungen versteht sich MAGIX als Partner seiner Kunden und orientiert sich bei der Software-Entwicklung an deren Bedürfnissen. Zudem kooperiert MAGIX mit Hardware-Herstellern und weiteren Software-Partnern, um Produkte bieten zu können, die stets auf dem neuesten Stand der Technik sind. Gemessen an den Verkaufszahlen für Multimedia-Software im Einzelhandel ist MAGIX nach eigenen Angaben in Deutschland und in den wichtigsten europäischen Märkten führend, und auch in den USA zählt MAGIX zu den erfolgreichsten Marktteilnehmern.

Auf der didacta 2018 in Hannover stellt MAGIX Produkte für alle Erfahrungsstufen und Anwendungsfälle vor. Fast alle Produkte sollen sich miteinander vernetzen lassen, um beispielsweise Projekte in einem Programm beginnen und in einem anderen vollenden zu können. Über die Software hinaus bietet MAGIX mit seiner MAGIX Akademie persönliche Schulungen an zahlreichen Standorten in Europa an. Auch können sich Nutzer in der Multimedia Community magix.info miteinander austauschen und Erfahrungen teilen sowie Expertenwissen über die programmbegleitenden Bücher, Video-Tutorials und Trainings-DVDs erwerben. Die professionelle MAGIX-Einzelsoftware aus den Bereichen Video, Musik, Web sowie Foto & Grafik soll somit die perfekte Lösung für eine umfassende Medienerziehung sein. Berechtigt, die MAGIX Education Software zu Sonderkonditionen zu erwerben und zu verwenden, sind Schüler und Studierende, Lehrer und Dozenten sowie staatlich anerkannte allgemein- und berufsbildende Schulen, Hochschulen, Universitäten, Fachhochschulen und Volkshochschulen. Auch gemeinnützige Bildungsträger und nicht-profitorientierte beziehungsweise gemeinnützige Organisationen sollen Sonderkonditionen erhalten können, detaillierte Informationen dazu gibt das MAGIX-Team auf der didacta 2018.
MAGIX Software GmbH (D-10589 Berlin), Halle 13, Stand C121, Themenpark Bündnis für Bildung, Partner bei co.Tec
Ansprechpartner: Matthias Morbe
Tel.: +49 30 29392 279
E-Mail: presse@magix.net

Es lernt der Apotheker, solang' er strebt…
…auf das keiner stirbt, wenn er sich irrt! Die Jury des eLearning Journals hat apothekia in der Kategorie "Selbstbestimmtes Lernen" als Siegerprojekt ausgezeichnet. Überreicht wird der eLearning Award im Rahmen der didacta 2018 am 21. Februar auf der Bühne des Forums eLearning.

Seit 2008 zeichnet das eLearning Journal jedes Jahr innovative und zukunftsweisende eLearning-Projekte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit dem eLearning AWARD aus, so auch 2018. Die offizielle Verleihung der diesjährigen eLearning AWARDs findet wie immer im Rahmen des eLearning Forums der Bildungsmesse didacta in Hannover statt. In der Kategorie "Selbstbestimmtes Lernen" hat die Jury des eLearning Journals in diesem Jahr apothekia zum Siegerprojekt gekürt. Ausschlaggebend war unter anderem der Bottom-up-Ansatz, der die Bedürfnisse der Lernenden in den Mittelpunkt stellt, die Möglichkeit zum selbstbestimmten Lernen auch außerhalb der Apotheke sowie die Motivation durch eine angemessene Prämierung.

Bei der Überbringung der Nachricht zeigten sich apothekia-Geschäftsführer Marcus Kroll und sein Team sehr erfreut über diese Art der Wertschätzung für ihre Arbeit und versprachen, auch in Zukunft selbstbestimmtes Lernen zwischen Beruf und Alltag weiter zu fördern. Die Apotheke müsse gerade im zunehmenden Informationsfluss des Gesundheitswesens als fachmännischer Ansprechpartner zu gesundheitlichen Themen wahrgenommen werden. Aktuell verzeichnet apothekia mehr als 18 000 registrierte Mitglieder aus über 11 000 deutschen Apotheken. Diese haben in Summe bereits mehr als 900 000 Zertifikate für absolvierte Lernmodule erworben.
Apothekia GmbH/Didacta Verband e.V. (D-64295 Darmstadt), Halle 13, Stand C49
Ansprechpartner: Marcus Kroll
Tel.: +49 221 16 88 77-30
E-Mail: info@apothekia.de

Good Vibrations
Die auf der didacta 2018 in Hannover erstmals vorgestellten „Senseez“-Vibrationskissen erzeugen angenehme Empfindungen, wenn sie gedrückt werden oder auf ihnen gesessen wird. Auf diese Weise können die bunten und leichten Kissen zur Beruhigung gestresster Kinderseelen beitragen.

"Ob der Philipp heute still, wohl bei Tische sitzen will?" - Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom Zappel-Philipp aus Heinrich Hoffmanns Struwwelpeter. Auch wenn dieser Klassiker sicher nicht mehr ganz auf der Höhe der pädagogischen Zeit ist, so zeigt er zumindest, dass das Phänomen Hyperaktivität bei Kindern kein ganz Neues ist. Wie Philipps Eltern seinerzeit der Situation, von ein paar mahnenden Worten abgesehen, Herr werden wollten, lässt die Geschichte offen - eine Methode aber kann man mit Sicherheit ausschließen: Der Einsatz von Kissen mit beruhigenden Vibrationen ist eine innovative Maßnahme, die auf der didacta 2018 dem Hannoveraner Messe-Publikum erstmals vorgestellt wird.

Die von der PyCom GmbH & Co. KG in Deutschland vertriebenen "Senseez"-Kissen erzeugen ein angenehmes Vibrieren, wenn sie gedrückt werden oder auf ihnen gesessen wird. Diese Vibrationen sollen zur Entspannung von Körper und Seele beitragen. Gerade auf Kinder, die Schwierigkeiten haben, längere Zeit still zu sitzen, sollen die Vibrationen von "Senseez" eine beruhigende Wirkung haben. Die sensorischen Kissen eignen sich aber nicht nur für besonders energie-geladene Heranwachsende, auch bei autistischen Kindern oder Kindern mit sensorischen Verarbeitungsstörungen sollen die leichten und bunten "Senseez" einen positiven Effekt erzielen. Neben der beruhigenden Wirkung können die vibrierenden Kissen zum Beispiel auch dabei helfen, überempfindliche Kinder sanft darauf zu trainieren, mehr Empfindungen zu tolerieren.
PyCom GmbH & Co. KG (D-37632 Eschershausen), Halle 11, Stand F77
Ansprechpartner: Jens Ebeling
Tel.: +49 5534 94073
E-Mail: info@pycom.eu

Besuchen Sie Ihre Zukunft im Talenthaus!
Wer sich beruflich orientieren und seine Talente erkunden, Anregungen erhalten und Aha-Effekte erleben will, der besucht am besten das Talenthaus, das vom Technikzentrum Minden-Lübbecke e. V. auf der didacta 2018 in Hannover errichtet wird.

Mit einer insgesamt 100 Quadratmeter großen Aktionsfläche will das Technikzentrum Minden-Lübbecke e. V. einen Platz der Möglichkeiten für die Besucher der didacta 2018 schaffen. Denn dort warten mehr als 100 Stationen mit erlebnisorientierten, spielerischen und haptischen Übungen zu verschiedenen Berufen auf sie. Mit diesem so genannten Talenthaus reagiert das Technikzentrum Minden-Lübbecke e. V. auf das immer dringender werdende Problem des Fachkräftemangels, dem nach wie vor viele unbesetzte Ausbildungsstellen sowie abgebrochene Ausbildungen gegenüberstehen.

Wenn das Talenthaus nicht gerade auf der didacta 2018 Besucher empfängt, steht es als ein außerschulischer Lernort für Tage oder Wochen an unterschiedlichen Standpunkten, immer angepasst an die Erfordernisse der jeweiligen Stadt oder Region. Als urheberrechtlich geschütztes Trainingssystem bündelt das Talenthaus 20 Jahre Erfahrung des Technikzentrums Minden-Lübbecke in der beruflichen Orientierung mit mehr als 880 000 Jugendlichen. Das Talenthaus, das "Berufsräume" zu Bau/Architektur, IT, Umwelt, Maschinenbau, Elektro, Gesundheit und Logistik umfasst, setzt bei den individuellen Fähigkeiten der Teilnehmenden an. So sollen Jugendliche eine Vorstellung von den eigenen Talenten und eine Orientierung in der Welt der Berufe erhalten. Die Ausstattung des Talenthaus wurde über eine EU-Förderung, das Programm EFRE sowie Eigenmittel des Technikzentrums finanziert.
Technikzentrum Minden-Lübbecke e. V. (D-32479 Hille), Halle 13, Stand E66
Ansprechpartnerin: Karin Ressel
Tel.: +49 5703 520-510
E-Mail: info@technikzentrum-minden-luebbecke.de

Funktioniert garantiert ohne Inbus-Schlüssel!
Das im Startup Valley der didacta 2018 vorgestellte "Digitale Regal" der ID.on GmbH kann sämtliche digitalen Produkte eines Anbieters für alle Plattformen bereithalten. Kunden und Mitarbeiter haben so jederzeit und an jedem Ort Zugriff auf die Inhalte, egal, ob online oder offline.

Würde man Ikea-Kunden nach dem wohl populärsten und erfolgreichsten Produkt des schwedischen Möbelgiganten fragen, stünde wohl mit überwältigender Mehrheit ein Name ganz oben: "Billy"! Das schlichte Regal hat eine enorme Erfolgsstory geschrieben, nicht zuletzt, weil es der perfekte Aufbewahrungsort für alle analogen Medien war und ist. Egal, ob Bücher, Schallplatten oder Fotoalben, alles findet in "Billy" seinen Platz und ist schnell zur Hand. Zwar ist nichts Genaueres darüber bekannt, aber, wenn man sich die Produktbeschreibung des "Digitalen Regals" anschaut, welches im Startup Valley der didacta 2018 in Hannover vorgestellt wird, könnte man beinahe meinen, die Entwickler hätten das gute alte "Billy" zumindest im Hinterkopf gehabt.

Im "Digitalen Regal" der ID.on GmbH ist Platz für alle digitalen Produkte eines Anbieters. Dort stehen sie für den Zugriff durch autorisierte Kunden oder Mitarbeiter jederzeit bereit, sowohl online als auch offline, nach erfolgtem vorherigem Download. Dank der Unterstützung aller gängigen Plattformen kann das "Digitale Regal" sowohl als App, als Anwendung für PC und MAC, als Webversion im Browser als auch auf externen Speichermedien genutzt werden. Mit dem "Digitalen Regal" sind digitale Produkte überall dort vorhanden, wo sie benötigt werden: Unterwegs, im Büro, in der Schule, zu Hause und am POI/POS. Und darin unterscheidet sich das "Digitale Regal" dann doch ganz entschieden von seinem analogen Urahn.
ID.on GmbH (D-30169 Hannover), Halle 13, Stand C83, Partner bei EDUvation
Ansprechpartner: Thomas Reichenbach
Tel.: +49 511 300345-0
E-Mail: info@id-on.de

Wart's ab, WhatsApp!
Einen kostenlosen Messenger mit Dateiablage für Schüler und Lehrer, der ohne Handynummer und Datenschutz-konform funktioniert, stellt die heinekingmedia GmbH aus Hannover als WhatsApp-Alternative auf der didacta 2018 vor.

Ein Blick auf die Smartphones von Eltern, Lehrer und Schüler zeigt: Messenger wie WhatsApp dominieren die Schul- und Klassenkommunikation. Das hat nicht nur Vorteile, Lehrer zum Beispiel stehen schnell unter dem Druck der ständigen Erreichbarkeit. Auch Datenschutz-rechtliche Lücken aufgrund des Austausches personenbezogener Daten stellen vor allem für Schulen ein großes Problem dar. Auf der didacta 2018 in Hannover vertritt heinekingmedia die Auffassung, dass Schulen für ihre Kommunikation eine Plattform zur Verfügung stehen muss, die den Schutz der Privatsphäre und gleichzeitig die Trennung zwischen beruflicher und privater Kommunikation sicherstellt. Dennoch soll der Zugang zu Informationen flexibel von überall aus möglich sein. Wie eine solche Kommunikationslösung ohne großen Aufwand und unnötige Medienbrüche installiert werden kann, zeigt das Unternehmen auf der didacta 2018 anhand der von ihm entwickelten schul.cloud.

Als WhatsApp-Alternative gedacht, bietet die schul.cloud einen schuleigenen kostenlosen und für jeden verfügbaren Messenger mit persönlicher Dateiablage. Der Messenger erlaubt es Schülern und Lehrern wie bei WhatsApp, sowohl in Einzel- als auch Gruppenchats zu kommunizieren, während die Dateiablage einen Ort zur Sicherung Unterrichts-relevanter Dateien und Materialien bereitstellt. Zudem soll die erweiterte Version schul.cloud pro, die erstmals auf der didacta vorgestellt wird, basierend auf den Funktionalitäten der schul.cloud zusätzliche Funktionen für die Schulkommunikation bereitstellen, unter anderem ein integriertes Ressourcen-Management, ein Umfragetool, spezielle Anwendungen für Schulträger sowie ein erweitertes Rollen- und Rechte-Management. Im Gegensatz zur Basis-Version schul.cloud ist die erweiterte Version schul.cloud pro allerdings nicht kostenfrei.
heinekingmedia GmbH (D-30161 Hannover), Halle 13, Stand D83
Ansprechpartnerin: Jessica Narten
Tel.: +49 511 67 519-0
E-Mail: jessica.narten@heinekingmedia.de

Junges Gemüse
Auf dem didacta-Gemeinschaftsstand des i.m.a informiert die Gemüse-Ackerdemie (sic!), wie sie Kinder dazu animiert, sich mit einem vertieften Bewusstsein für die Bedeutung von Natur und der Wertschätzung von Lebensmitteln in unserer Gesellschaft auseinanderzusetzen.

Auf dem Gemeinschaftsstand des information.medien.agrar e. V. zum Thema "Landwirtschaft & Ernährung - erleben lernen" informieren während der didacta 2018 in Hannover nicht weniger als 16 verschiedene Partner der "grünen Branche" über ihre vielfältigen Unterrichtsmaterialien, Angebote und Aktionen. Einer dieser Partner ist die inzwischen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertretene Gemüse-Ackerdemie. Zum schnellen Brechen des Eises werden interessierte Besucher beim Besuch des Ackerdemie-Standes erst einmal mit einem launigen Gemüse-Quiz konfrontiert.

Die eigentliche Vision der Gemüse-Ackerdemiker ist eine nachhaltig konsumierende Gesellschaft, deren Handeln auf einem ganzheitlichen Verständnis für Umwelt und Lebensmittelproduktion beruht. Dazu soll das Bewusstsein für die Bedeutung von Natur und die Wertschätzung von Lebensmitteln in unserer Gesellschaft gestärkt werden und mehr Wissen über Naturzusammenhänge, Lebensmittelproduktion und Landwirtschaft vermittelt werden. Um damit schon bei den Jüngsten zu beginnen, bringen die Ackerdemiker zum Beispiel mit einem ganzjährigen Lernkonzept Kindern in Kitas und Schulen bei, Bio-Gemüse auf dem freien Feld selbst anzubauen. Alternativ dazu wird das Konzept Gemüse-Klasse vorgestellt, bei dem ein neu entwickeltes Indoor-Gemüsebeet eingesetzt wird, damit Schüler direkt im Klassenzimmer lernen und ackern können. So erfahren sie, wie sich Gemüse über einen Zeitraum von zwanzig Wochen vom Saatgut zum essbaren schmackhaften Produkt entwickelt. Dies vertieft ihr Wissen zu gesunder Ernährung, zur Vielfalt pflanzlicher Lebensmittel und zu anderen Themen rund um Gemüse.
i.m.a - information.medien.agrar e. V. (D-10713 Berlin), Halle 11, Stand A36, Gemeinschaftsstand
Ansprechpartnerin: Dr. Stephanie Dorandt
Tel.: +49 30 810 560 216
E-Mail: info@ima-agrar.de

Eine smarte Kiste mit Gefühlen
Im Startup Valley der didacta 2018 präsentiert das Institut für Geoinformatik der Universität Münster die senseBox:edu, mit deren Hilfe in fächerübergreifenden Schulprojekten die Erhebung wissenschaftlicher Daten erlernt werden soll.

Das Team des Schüler- und Forschungslabors GI@School am Institut für Geoinformatik der Universität Münster sammelt seit vielen Jahren praktische Erfahrungen in Workshops mit Schülern und Lehrern. Dabei hat sich gezeigt, dass die Datenerhebung mit selbstgebauten Sensorstationen den Zugang zur Arbeit mit Geoinformation und Umweltdaten spürbar erleichtert. Selbst Programmierkenntnisse werden auf diese Weise wie nebenbei erlangt. Diese Erfahrungen führten schließlich zur Entwicklung der senseBox:edu, die das Institut für Geoinformatik im Startup Valley der didacta 2018 in Hannover interessierten Besuchern näher vorstellen will.

Gedacht ist die senseBox:edu als Werkzeug für fächerübergreifende Projekte in der Schule, die weitestgehend auf den Themen Informatik, Technik und Physik basieren. In den jeweiligen Kursen werden die SenseBoxen zuerst zusammengebaut und programmiert, um sie dann entsprechend der Forschungsfrage zur Datenerhebung im Unterricht einzusetzen. Jeder senseBox:edu-Baukasten ist für ein bis drei Schüler ausgelegt und beinhaltet einen Arduino Uno Microcontroller, verschiedene Sensoren und Bauteile zur Datenspeicherung sowie für Schaltungen wie LEDs, Widerstände, Kabel und Breadboard. Herzstück des Systems ist der Arduino Mikrokontroller, er dient zur Steuerung aller Komponenten, die an seinen digitalen und analogen Ein- und Ausgängen angeschlossen werden.
Institut für Geoinformatik (D-48149 Münster), Halle 13, Stand C83, Partner bei EDUvation
Ansprechpartner: Prof. Dr. Christian Kray
Tel.: 49 251 83-33 083
E-Mail: geoinformatik@uni-muenster.de

Fotos und Videoclips zu den Meldungen finden Sie hier: Trendspots

spacer_bg
spacer_bg

Kontaktieren Sie uns

spacer_bg