Anzeige
Anzeige
didacta 2021, im Februar

Hilfe durch DGhK

Logo Deutsche Ges. für das hochbegabte Kind

Aussteller

Deutsche Ges. für das hochbegabte Kind

Zur Ausstellerseite
Zur Ausstellerseite

Produktbeschreibung

Die Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind e.V. (DGhK) ist ein im ganzen Bundesgebiet tätiger gemeinnütziger Verein, in dem sich betroffene Eltern, Pädagogen, Psychologen sowie andere Interessierte ehrenamtlich für die Förderung hochbegabter Kinder einsetzen.

Die DGhK wurde 1978 von Psychologen und Pädagogen gegründet. Seitdem ist die Mitgliederzahl v.a. durch Beitritt von Eltern auf rund 4.000 gestiegen. Die DGhK ist gegliedert in 15 Regionalvereine, die meist über mehrere lokale Elterngruppen verfügen und einen Bundesverein als zentrale Servicestelle.

In den Regionalvereinen gibt es meist eine Vielzahl von Elterngruppen, deren Arbeiten vor Ort in vielem denen einer Selbsthilfe-Organisation entsprechen:

Sie organisieren Veranstaltungen für Kinder zwischen 4 und 16 Jahren, die ein weites Spektrum von schulfremden Inhalten anbieten und das Zusammentreffen mit anderen hochbegabten Kindern ermöglichen.
Sie bieten für Lehrer und Eltern hochbegabter Kinder Gesprächskreise an, in denen Erfahrungen und Tipps zum Umgang mit den Kindern ausgetauscht werden können.
Sie halten Kontakte zu örtlichen Schulen und zur Schulverwaltung, um individuelle Lösungen zu finden, und zur lokalen Presse, um über die Problematik zu informieren.

Schulen - auch Spezialschulen - allein können, bei all den Problemen, mit denen Lehrer im Augenblick zu tun haben, keine optimale Förderung für hoch begabte Kinder bieten. Mit Wissen über Hochbegabung und der Bereitschaft, sich auf neue Wege der Vermittlung einzulassen, besteht aber eine gute Chance für eine bessere Förderung als derzeit an den meisten Schulen - trotz beschränkter Finanzmittel und trotz hoher Schüleranzahl. Das haben Modellversuche an einzelnen Schulen (auch in Nachbarländern) gezeigt. Zusätzlich zum Schulalltag ist aber meist eine ergänzende Förderung durch Teilnahme an außerschulischen Angeboten erforderlich, bei der betroffene Kinder auch mit anderen Hochbegabten in Kontakt kommen können.

Produkt-Website

Halle 11, Stand C36

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.