Anzeige
Anzeige
didacta 2021, im Februar
Startseite>Aussteller- & Produktsuche >Studie: Deutsche Schulen Globale Bildung

Studie: Deutsche Schulen Globale Bildung

Fachkräftemigration:Auslandsschulen leisten Beitrag zum Triple Win

Logo Weltverband Deutscher Auslandsschulen

Aussteller

Weltverband Deutscher Auslandsschulen

Zur Ausstellerseite
Zur Ausstellerseite
Logo Studie: Deutsche Schulen Globale Bildung

Produktbeschreibung

Die Deutschen Auslandsschulen bieten großes Potenzial für die Fachkräftemigration und Fachkräftequalifizierung. Viele Absolventen der Schulen in mehr als 70 Ländern kommen nach Deutschland. Sie sprechen Deutsch, sind mit der deutschen Kultur vertraut und hoch qualifiziert. Ein Großteil der Absolventen hat auch im Ausland beruflich mit Deutschland zu tun. Dies sind zentrale Ergebnisse einer Studie des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen, für die Absolventen und Schulvertreter weltweit befragt wurden.

Die Studie "Deutsche Schulen, Globale Bildung: Beitrag der Deutschen Auslandsschulen zum Triple Win" wurde von der Bertelsmann Stiftung im Rahmen des Projekts "Integration und Bildung" gefördert. Für die Studie wurden 2017 weltweit 908 Absolventen der Deutschen Auslandsschulen und 135 ehren- und hauptamtliche Führungskräfte an 96 Deutschen Auslandsschulen befragt. Ergänzend wurden qualitative Interviews und eine Auswertung relevanter Sekundärdaten durchgeführt. Fragestellung und Design der Untersuchung orientieren sich am Triple Win-Modell und dem Public Value-Ansatz. Das Triple Win-Modell postuliert eine faire Gestaltung von Fachkräftemigration, die einen dreifachen Gewinn ermöglicht - für die Fachkräfte, für deren Herkunftsländer und für Deutschland. Der Public Value-Ansatz stellt den gesellschaftlichen Wertbeitrag von Organisationen in den Mittelpunkt.

Über die Deutschen Auslandsschulen
In mehr als 70 Ländern weltweit vermitteln 140 Deutsche Auslandsschulen Bildung "made in Germany". Gut 82.000 Schüler besuchen die Deutschen Auslandsschulen weltweit, drei Viertel von ihnen sind nichtdeutsch. Die Deutschen Auslandsschulen gelten als eines der ältesten und erfolgreichsten Beispiele für öffentlich-private Partnerschaften. Ehrenamtliche Vorstände gründen und führen die Schulen, Bund und Länder fördern sie. Die freien Träger erwirtschaften durchschnittlich rund 70 Prozent ihrer Schulhaushalte in Eigenverantwortung.

Produkt-Website

Halle 12, Stand D36

DAS Campus Deutscher Auslandsschulen

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.