didacta 2021, 23. - 27. Februar

Aussteller-Pressemitteilungen

Eduversum

Lingo MINT: Deutsch als Fremd- und Zweitsprache mit MINT-Themen

Lingo MINT ist 2017 erfolgreich gestartet und bringt seitdem viele spannende MINT-Themen mit. Auf lerner-orientiertem Sprachniveau (A2) unterstützt Lingo MINT die unterschiedlichen Formen des „Content and Language Integrated Learning in German“ (CLILiG). Der thematische Fokus liegt auf den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, erweitert um das Fach Erdkunde. Herausgegeben wird Lingo MINT vom Bildungsverlag Eduversum in Kooperation mit dem Goethe Institut. Das Auswärtige Amt fördert das Projekt.

Wer nutzt Lingo MINT?

Lingo MINT eignet sich für den weltweiten Einsatz. Angesprochen sind Deutschlernende und deren Lehrkräfte, insbesondere:

  • Kinder von 8 bis 12 Jahren und Jugendliche von 13 bis 16 Jahren
  • Primarschüler/innen, Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I
  • DaF-/DaZ-Lehrkräfte sowie Fachlehrerinnen und Fachlehrer für die MINT-Fächer weltweit

Welche Medienangebote bietet Lingo MINT? Lingo MINT für Kinder: Lingo macht MINT – das Magazin

Jüngere Lernende arbeiten mit dem Magazin „Lingo macht MINT“. Auf 12 Seiten bietet das ansprechend gestaltete Heft kurze Texte, aktivierende Experimente und handlungsorientierte Aufgaben für den CLILiG-Unterricht mit MINT-Schwerpunkten. Das Heft erscheint viermal im Jahr. Im Fokus jeder Ausgabe steht ein Schwerpunktthema (z.B. Wasser, Salz, Musik), das aus unterschiedlichen MINT-Blickwinkeln heraus behandelt wird und somit die Vielschichtigkeit und die fächerübergreifende Relevanz zum Ausdruck bringt. „Lingo macht MINT“ steht online als E-Book oder PDF kostenfrei bereit. Wer die gedruckten Hefte im Unterricht nutzen möchte, kann „Lingo macht MINT“ für die Lerngruppe bestellen. Die Hefte sind kostenfrei, Interessenten zahlen lediglich Porto und Bearbeitung. 

LingoMINT  für Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren: Web-Magazin Lingo MINT und die Quiz-App Lingo MINTmobil

Web-Magazin Lingo MINT

Jugendliche nutzen das LingoMINT-Webangebot, denn Lernende dieser Altersgruppe nutzen mobile Webinhalte stärker für individuelle Lernprozesse. Lingo MINT ist optimiert für Smartphone und Tablet-PC und kann mobil und unabhängig von der Muttersprache der Lernenden genutzt werden. Die MINT-Themen auf der Website www.lingonetz.de/mint erweitern die Inhalte des Magazins auf sprachlich leicht höherem Niveau. Unterstützt durch kurze Lese- und Hörtexte sowie Videoclips können die Lernenden ihr Wissen anhand kleiner, interaktiver Rätselübungen testen. Mit jedem neuen Print-Magazin für Kinder erscheinen im Web-Magazin für Jugendliche neue Infos zum Lesen, Hören und Anschauen sowie interaktive Aufgaben.

Quiz-App Lingo MINTmobil

Als Edutainment-Ergänzung gibt es die Lingo MINTmobil-App, die den jugendlichen Lernerinnen und Lernern die Möglichkeit gibt, ihr Sprach- und Fachwissen im Quizduell-Format zu testen: Die Quiz-App funktioniert nach dem bekannten wie weltweit beliebten Duell-Prinzip. Über drei Runden zu je vier Fragen rund um die Lingo-MINT-Themen treten je zwei Spieler/innen gegen einander an. Wer weiß am meisten und wird Lingo-MINT-Champion? Wer ergattert einen hohen Platz in der Bestenliste? Für Einzel-Tüftler bietet die App auch einen Trainingsmodus, mithilfe dessen die Lernenden ihr MINT-Wissen auch alleine trainieren können.

Wie alles begann: Von Lingo zu Lingo MINT

Im September 2012 erfolgte der Startschuss zur ersten Lingo-Förderphase, die bis Ende des Jahres 2016 andauerte. „Lingo, das Mit-Mach-Magazin“ und „Lingonetz.de“ stellten landeskundliche Themen rund um Leben und Schule in Deutschland sowie Spannendes aus der Tier- und Pflanzenwelt in den Mittelpunkt. Das Angebot richtete sich an Kinder von 6 bis 13 Jahren, die im Ausland Deutsch lernen. Alle früheren Lingo-Magazine bis 2016 stehen auf Lingonetz.de nach kostenfreier Registrierung bereit, die Webinhalte sind auf der KIDS-Seite unter www.lingonetz.de/kids zu finden.

Fördergeber und Projektpartner

Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland unterstützt das Projekt Lingo MINT als Fördergeber, beratend sowie bei der Verbreitung an Schulen im Ausland. Das Goethe-Institut fungiert als Mitherausgeber und ist im Fachbeirat beratend tätig.

Download Bild

Download Bild